Die kleine, schnuckelige Wellness Rock/Prog Oase

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: Die kleine, schnuckelige Wellness Rock/Prog Oase

Beitragvon Pavlos » 20. Juni 2020, 22:16

Bild

BON JOHNSON & PETER KNIGHT - The King Of Elfland's Daughter (UK, 1977)

Wundert mich, dass diese Scheibe immer noch nicht vom Internet (wieder-)entdeckt wurde, lassen allein schon die Namen der daran beteiligten K√ľnstler aufhorchen. Bon Johnson (Gitarren) und Peter Knight (Tasteninstrumente), die K√∂pfe des Projekts, das √ľbrigens auf dem gleichnamigen 1924er Fantasyroman von Lord Dunsany basiert (in Deutschland als "Die K√∂nigstochter aus Elfenland" bekannt), waren kurz zuvor bei den Folk-Legenden Steeleye Span ausgestiegen. An den Instrumenten bekamen sie Unterst√ľtzung von u.a. von Bassist Herbie Flowers (legend√§rer Session Musiker f√ľr u.a. Elton John, David Bowie, die Beatles und auch auf Jeff Wayne's War Of The Worlds von 978 zu h√∂ren), Schlagzeuger Nigel Pegrum (u.a. Huriah Heep und Steeleye Span), sowie Percussionist Ray Cooper (u.a. Elton John, Eric Clapton, Pink Floy und Sting). Am Mikro wurde ebefalls nicht gespart, und so kamen u.a. Filmlegende Christopher Lee (Als Erz√§hler und K√∂nig), sowie zahlreiche damals erfolgreiche S√§nger aus den Bereichen Rock, Blues und Soul zum Einsatz (u.a. Chris Farlowe, Mary Hopkin, Frankie Miller, den man vom Thin Lizzy Song Still In Love With You kennt, sowie die damals 21j√§hrige Soulr√∂hre P.P. Arnold, die in den 60ern und 70ern im UK gro√üe Erfolge feierte und im unten verlinkten Song "Witch" die Hexe gibt).

Soviel zum Thema Namedropping, but what about the music? Zun√§chst mal sei angemerkt, dass Johnson und Knight urspr√ľnglich eine Doppel-LP geplant hatten, jedoch von Chrysalis Records kein gr√ľnes Licht daf√ľr bekamen. Z√§hneknirschend k√ľrzte man die Musik auf knapp 40 Minuten runter. Das macht sich hier und da beim Flow der Platte bemerkbar, st√∂rt jedoch nicht unbedingt. Musikalisch darf man sich eine Mischung aus den eing√§ngigen Momenten des Alan Parsons Project und den verspielten Passagen von Rick Wakemans Soloscheiben vorstellen, wobei die Folkwurzeln der beiden Macher immer wieder durchscheinen und alles irgendwie zusammenhalten. The King Of Elfland's Daughter entstand in der Hochphase des Punk, und wie so viele andere Rock- und Progscheiben jener Zeit verk√∂rpert es Eskapismus pur. Demenstprechend ruhig und elegisch f√§llt dann auch die Musik aus, wobei das Label hier und da von seinem Mitspracherecht Gebrauch machte (unter dem Motto "Wir geben Euch das Geld f√ľr all die Mitwirkenden und daf√ľr d√ľrfen wir auch reinreden!!") und ein paar Nummern recht leicht, sprich poppig daherkommen. Auf der anderen Seite bebt der Boden und erwacht die G√§nshaut wenn Christopher Lee seine Stimme erhebt und die Geschichte in zahlreichen spoken word Parts vorantreibt, dabei aber auch gesanglich eine recht gute Figur macht.

Muss man alles mal geh√∂rt haben, wie ich finde, denn 1977 ein solches Rock Oper Projekt in die Wege zu leiten, daf√ľr derma√üen viel Budget auszugeben, es zu formen und so stark klingen zu lassen, das haben sich damals bestimmt nicht viele getraut. Auch wenn die Platte selten Erw√§hnung findet, musikhistorisch hat sie eindeutig Mitspracherecht.

Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23869
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Die kleine, schnuckelige Wellness Rock/Prog Oase

Beitragvon Flossensauger » 26. November 2020, 21:45

Wer Wobbler abfeiert (und wer tut das nicht?) sollte dringend mal bei Ring Van Möbius 'reinhören.

Aller, allerfeinster Retroprog mit viel Emerson, Lake and Palmer, etwas Van der Graaf Generator und einer Prise Gentle Giant, mit kehliger Stimme und richtig, richtig spannend, nicht so öde wie die ganzen Spock's Beard/Neil Morse/ Portnoy Langweilereien der letzten Jahre. Canterbury habe ich erwähnt?

Neue Platte heisst "The 3rd Majesty" und wird hier ganz gut besprochen: https://www.babyblaue-seiten.de/index.php?albumId=19164&content=review
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3355
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Die kleine, schnuckelige Wellness Rock/Prog Oase

Beitragvon Flossensauger » 26. November 2020, 22:17

Doch noch was zum anhören gefunden:


Könnte in diesem granatenstarkem Jahr noch meine Platte des Jahres werden.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3355
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Die kleine, schnuckelige Wellness Rock/Prog Oase

Beitragvon Pavlos » 27. November 2020, 09:47

Wow, hier werden ja wirklich viele tolle Zutaten vermischt...gefällt mir außerordentlich gut.

Danke f√ľr den Tipp!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23869
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Vorherige

Zur√ľck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste