Seite 19 von 19

Re: FATES WARNING

BeitragVerfasst: 8. Dezember 2020, 21:28
von The Butcher
Siebi hat geschrieben:"Long Day Good Night" ist eine famose Scheibe, die alle Facetten des Vatters Warning-Sounds aufzeigt. Progressiv im Wortsinn, nicht nur ein blindes Anreihen von höher, schneller, weiter, Schachtel hier, Schwurbel da. Das Feld überlässt man Käsejogi und Muskel-Johann.

Vor allem höre ich keine Kopien der Vorgänger oder Anleihen bei Arch-Songs. Ein Spritzer von Alders Soloalbum mit teils relaxten Arrangements, die die härteren Anteile noch härter erklingen lassen. Ein Album, das mich zu keiner Sekunde langweilt. Ging mir letztens bei Spiellängen von mehr als 60 Minuten so mit den hertzigen Brüdern und BTBAMs "Coma Ecliptic". Danke Ray, Jim und Co.!


Da bin ich ganz bei Dir, Siebi. Anfangs kommt die Scheibe recht unscheinnbar daher, aber ich kann da prima eintauchen, Sachen entdecken und mich aber mal so richtig abgeholt fühlen.

Re: FATES WARNING

BeitragVerfasst: 8. Dezember 2020, 23:24
von Hades
Ich bin noch in der Gewöhnungsphase, so richtig viel ist noch nicht hängengeblieben. Aber mir ist sie schon definitiv zu lang. Das mag ich nicht mal speziell dem Album ankreiden, sondern eher meinen heutigen Hörgewohnheiten. Mehr als die magische Dreiviertelstunde will ich mittlerweile eigentlich keiner Band mehr auf Platte zuhören.

Trotzdem bin ich in Sachen Long Day Good Night zuversichtlich, dass das irgendwann was mit uns wird. Alben wie Inside Out oder Disconnected haben auch erst nach Jahrzehnten gezündet.

Re: FATES WARNING

BeitragVerfasst: 11. Dezember 2020, 17:29
von Flossensauger
Wie Jeff Wagner geflüstert hat ist ein Buch über die Band kurz vor der Vollendung.