Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Schreibt euch die Finger wund über das große Thema "Metal" - über neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon TheSchubert666 » 26. September 2019, 09:27

Storming the Gates hat geschrieben:Traditioneller Heavy Metal mit Orgelsound und Sängerin aus Schweden, erinnert mich ein wenig an die ebenfalls aus Schweden stammenden MYSTIK (bis auf die Orgel)...gefällt mir jedenfalls! :yeah:

VIGILANTE

Bild

https://www.youtube.com/playlist?list=O ... M_pgY4gTjk

Kann man anhören. Tönt nicht verkehrt, aber ich weiß nicht ob das auch einen Langzeittest besteht.
Aber so am frühen Morgen ist die Band willkommen.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 7012
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: Fürther Landkreis


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Pavlos » 26. September 2019, 12:20

TheSchubert666 hat geschrieben:
Storming the Gates hat geschrieben:Traditioneller Heavy Metal mit Orgelsound und Sängerin aus Schweden, erinnert mich ein wenig an die ebenfalls aus Schweden stammenden MYSTIK (bis auf die Orgel)...gefällt mir jedenfalls! :yeah:

VIGILANTE

Bild

https://www.youtube.com/playlist?list=O ... M_pgY4gTjk

Kann man anhören. Tönt nicht verkehrt, aber ich weiß nicht ob das auch einen Langzeittest besteht.
Aber so am frühen Morgen ist die Band willkommen.


Ich find's klasse. Hat einen Rainbow Touch, wie ich finde.

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22769
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Pavlos » 16. Oktober 2019, 21:42

Pavlos hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Magnabolt aus den Staaten klingen nach alten Helstar*, und das macht sie automatisch ancheckungswürdig.

Mir gefällt das sowas von, ey!!!

:yeah:


*instrumental

Noch ein gescheiter Sänger und ich würde es nehmen.


Dann geh doch Visigoth hören!!!

:-D

Ich hab' ne Schwäche für solch latent schief erscheinenden Gesang. Das verpasst der Sache Ecken und Kanten.

Schönreder sagen übrigens kauziger Gesang dazu.

Aber die Gitarren sind doch spitze, oder?!

Die Gitarren sind mächtig geil, auch der Songaufbau. Ich bin mir sicher, bei einer ordentlichen Produktion ist auch der Gesang besser.


...und dann bitte auch gleich den Bandnamen ändern!!!

Magnabolt klingt nach' nem Elektroartikel aus' m Verkaufsfernsehen.


Die Band bietet die Scheibe als "name your price" Download auf ihrer bandcamp Seite an:

https://magnabolt.bandcamp.com/

Leider ist der momentane Status der Band "on hold", da sich zwei der Jungs lieber bei Leathürbitch austoben wollen.

Schade eigentlich....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22769
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Storming the Gates » 17. Oktober 2019, 17:44

Pavlos hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Magnabolt aus den Staaten klingen nach alten Helstar*, und das macht sie automatisch ancheckungswürdig.

Mir gefällt das sowas von, ey!!!

:yeah:


*instrumental

Noch ein gescheiter Sänger und ich würde es nehmen.


Dann geh doch Visigoth hören!!!

:-D

Ich hab' ne Schwäche für solch latent schief erscheinenden Gesang. Das verpasst der Sache Ecken und Kanten.

Schönreder sagen übrigens kauziger Gesang dazu.

Aber die Gitarren sind doch spitze, oder?!

Die Gitarren sind mächtig geil, auch der Songaufbau. Ich bin mir sicher, bei einer ordentlichen Produktion ist auch der Gesang besser.


...und dann bitte auch gleich den Bandnamen ändern!!!

Magnabolt klingt nach' nem Elektroartikel aus' m Verkaufsfernsehen.


Die Band bietet die Scheibe als "name your price" Download auf ihrer bandcamp Seite an:

https://magnabolt.bandcamp.com/

Leider ist der momentane Status der Band "on hold", da sich zwei der Jungs lieber bei Leathürbitch austoben wollen.

Schade eigentlich....


Besser Magnabolt "on hold" als Leathürbitch! :harrr:
Highlights '18: Evil Invaders - The Unholy (Savatage Cover), Black Viper - Hellions Of Fire, Leathürbitch, Fortress - Demo '18, Omen - Alive EP, Rival - Prophecy, Black Cyclone - Death Is King, Sign Of The Jackal - Breaking The Spell...
Benutzeravatar
Storming the Gates
Django
 
 
Beiträge: 4934
Registriert: 17. Februar 2004, 17:42
Wohnort: Leverkusen


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Pavlos » 17. Oktober 2019, 21:26

Storming the Gates hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Magnabolt aus den Staaten klingen nach alten Helstar*, und das macht sie automatisch ancheckungswürdig.

Mir gefällt das sowas von, ey!!!

:yeah:


*instrumental

Noch ein gescheiter Sänger und ich würde es nehmen.


Dann geh doch Visigoth hören!!!

:-D

Ich hab' ne Schwäche für solch latent schief erscheinenden Gesang. Das verpasst der Sache Ecken und Kanten.

Schönreder sagen übrigens kauziger Gesang dazu.

Aber die Gitarren sind doch spitze, oder?!

Die Gitarren sind mächtig geil, auch der Songaufbau. Ich bin mir sicher, bei einer ordentlichen Produktion ist auch der Gesang besser.


...und dann bitte auch gleich den Bandnamen ändern!!!

Magnabolt klingt nach' nem Elektroartikel aus' m Verkaufsfernsehen.


Die Band bietet die Scheibe als "name your price" Download auf ihrer bandcamp Seite an:

https://magnabolt.bandcamp.com/

Leider ist der momentane Status der Band "on hold", da sich zwei der Jungs lieber bei Leathürbitch austoben wollen.

Schade eigentlich....


Besser Magnabolt "on hold" als Leathürbitch! :harrr:


Das sehe/Höre ich aber mal sowas von anders. Leathürbitch ist cool, mit jedoch manchmal zu easy sleazy (hat was von Slander, wie ich finde), wohingegen Magnabolt mit Double Leads, Breaks und einem Helstar Touch punkten. Ok, über den Geaang kann man streiten, aber instrumental ist das ganz famoser Scheiss!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22769
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Hofi » 17. Oktober 2019, 21:42

Pavlos hat geschrieben:
Storming the Gates hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Magnabolt aus den Staaten klingen nach alten Helstar*, und das macht sie automatisch ancheckungswürdig.

Mir gefällt das sowas von, ey!!!

:yeah:


*instrumental

Noch ein gescheiter Sänger und ich würde es nehmen.


Dann geh doch Visigoth hören!!!

:-D

Ich hab' ne Schwäche für solch latent schief erscheinenden Gesang. Das verpasst der Sache Ecken und Kanten.

Schönreder sagen übrigens kauziger Gesang dazu.

Aber die Gitarren sind doch spitze, oder?!

Die Gitarren sind mächtig geil, auch der Songaufbau. Ich bin mir sicher, bei einer ordentlichen Produktion ist auch der Gesang besser.


...und dann bitte auch gleich den Bandnamen ändern!!!

Magnabolt klingt nach' nem Elektroartikel aus' m Verkaufsfernsehen.


Die Band bietet die Scheibe als "name your price" Download auf ihrer bandcamp Seite an:

https://magnabolt.bandcamp.com/

Leider ist der momentane Status der Band "on hold", da sich zwei der Jungs lieber bei Leathürbitch austoben wollen.

Schade eigentlich....


Besser Magnabolt "on hold" als Leathürbitch! :harrr:


Das sehe/Höre ich aber mal sowas von anders. Leathürbitch ist cool, mit jedoch manchmal zu easy sleazy (hat was von Slander, wie ich finde), wohingegen Magnabolt mit Double Leads, Breaks und einem Helstar Touch punkten. Ok, über den Geaang kann man streiten, aber instrumental ist das ganz famoser Scheiss!!!

Sind diese Magnabolt eine deiner Bands? Die Beschreibung klingt ganz nach einem Pre-Fisimatenten-Projekt.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5476
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Pavlos » 17. Oktober 2019, 22:12

Hofi hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Storming the Gates hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Magnabolt aus den Staaten klingen nach alten Helstar*, und das macht sie automatisch ancheckungswürdig.

Mir gefällt das sowas von, ey!!!

:yeah:


*instrumental

Noch ein gescheiter Sänger und ich würde es nehmen.


Dann geh doch Visigoth hören!!!

:-D

Ich hab' ne Schwäche für solch latent schief erscheinenden Gesang. Das verpasst der Sache Ecken und Kanten.

Schönreder sagen übrigens kauziger Gesang dazu.

Aber die Gitarren sind doch spitze, oder?!

Die Gitarren sind mächtig geil, auch der Songaufbau. Ich bin mir sicher, bei einer ordentlichen Produktion ist auch der Gesang besser.


...und dann bitte auch gleich den Bandnamen ändern!!!

Magnabolt klingt nach' nem Elektroartikel aus' m Verkaufsfernsehen.


Die Band bietet die Scheibe als "name your price" Download auf ihrer bandcamp Seite an:

https://magnabolt.bandcamp.com/

Leider ist der momentane Status der Band "on hold", da sich zwei der Jungs lieber bei Leathürbitch austoben wollen.

Schade eigentlich....


Besser Magnabolt "on hold" als Leathürbitch! :harrr:


Das sehe/Höre ich aber mal sowas von anders. Leathürbitch ist cool, mit jedoch manchmal zu easy sleazy (hat was von Slander, wie ich finde), wohingegen Magnabolt mit Double Leads, Breaks und einem Helstar Touch punkten. Ok, über den Geaang kann man streiten, aber instrumental ist das ganz famoser Scheiss!!!

Sind diese Magnabolt eine deiner Bands? Die Beschreibung klingt ganz nach einem Pre-Fisimatenten-Projekt.


Nein, Magnabolt sind real...und geil. Schon angehört?

Der Vorläufer von Fisimatenten hieß FisteMitDenHänden. Aber das war ein reines Ein Mann Studioprojekt - ohne Studio.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22769
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Loomis » 18. Oktober 2019, 07:58

Pavlos hat geschrieben:Der Vorläufer von Fisimatenten hieß FisteMitDenHänden. Aber das war ein reines Ein Mann Studioprojekt - ohne Studio.

Das war also dein Do-it-Yourself-Projekt? :ehm:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13917
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Hofi » 18. Oktober 2019, 11:35

Loomis hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Der Vorläufer von Fisimatenten hieß FisteMitDenHänden. Aber das war ein reines Ein Mann Studioprojekt - ohne Studio.

Das war also dein Do-it-Yourself-Projekt? :ehm:


Sogar ein früher Songtextausschnitt dieses Projektes ist überliefert:

I can't deny it
With that smile on my face
Oh oh, it's not the kill
It's the thrill of the chase

Feel it coming
Knocking at my door
I know it's no good running
Now it's knocking at my door
Ah ha, knockin' at my back door
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5476
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Dr. Best » 4. Dezember 2019, 23:11

Um das AK und Drifter-Debakel etwas einzudämmen läuft grade der erste Song meiner persönlichen Entdeckung des Jahres, eingefangen am HOD. Geboten wird oberaffentittengeiler US-Metal der feinfühligen, kraftvoll-melodischen, etwas frickeligen Art. Alleine die Gitarren von dem Album blasen mich jedes Mal wieder um, viel zu selten schafft es eine Band, Riffs mit flirrend-wibelnder Akrobatik einen fast popig-metallischen Anstrich zu geben. Was mich aber wirklich nachhaltig beeindruckt, ist der Gesang. Unfassbar, was da für eine Leistung abgezogen wird, ich stehe jedes Mal wieder ergriffen vor den Boxen und muss den Kiefer mit dem Wagenheber vom Boden einsammeln gehen. Was für eine Power, was für geile Refrains und Strophenmelodien, was für unfassbare Screams, geschmackvoll eingebaut und nicht zu oft, ich glaube, sowas habe ich nicht oft gehört. Dabei kannte ich den ja von einer anderen, für mich eher zweitklassigen Band; aber hier fährt er echt alles auf, erwische ich mich, wie ich fast den Kochlöffel durch die Küche werfe, weil ich tonlos mitscreamend die Faust zur Decke werfe. Spätestens bei "Master Of Disguise", dem zweiten Song, bin ich nur noch verliebt; nur das Cover ist jetzt eher mal nix. Wer jetzt auch ganz wuschig geworden ist, der höre hier nach, wie man alles richtig und den mecker-Doktor glücklich macht: Besagter Song, ein veritabler gefühlvoler, pompöser Stampfer, wie ihn sonst eher nur Savatage schaffen. Der Refrain <3 <3 <3 Warum genau entdecke ich das erst jetzt so richtig? wo war die US-Metal Polizei, die mich im Keller gefesselt und mir das eingeflößt hat?
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4314
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Demnächst in Brig (Wallis)


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Killmister » 4. Dezember 2019, 23:21

Dr. Best hat geschrieben:Um das AK und Drifter-Debakel etwas einzudämmen läuft grade der erste Song meiner persönlichen Entdeckung des Jahres, eingefangen am HOD. Geboten wird oberaffentittengeiler US-Metal der feinfühligen, kraftvoll-melodischen, etwas frickeligen Art. Alleine die Gitarren von dem Album blasen mich jedes Mal wieder um, viel zu selten schafft es eine Band, Riffs mit flirrend-wibelnder Akrobatik einen fast popig-metallischen Anstrich zu geben. Was mich aber wirklich nachhaltig beeindruckt, ist der Gesang. Unfassbar, was da für eine Leistung abgezogen wird, ich stehe jedes Mal wieder ergriffen vor den Boxen und muss den Kiefer mit dem Wagenheber vom Boden einsammeln gehen. Was für eine Power, was für geile Refrains und Strophenmelodien, was für unfassbare Screams, geschmackvoll eingebaut und nicht zu oft, ich glaube, sowas habe ich nicht oft gehört. Dabei kannte ich den ja von einer anderen, für mich eher zweitklassigen Band; aber hier fährt er echt alles auf, erwische ich mich, wie ich fast den Kochlöffel durch die Küche werfe, weil ich tonlos mitscreamend die Faust zur Decke werfe. Spätestens bei "Master Of Disguise", dem zweiten Song, bin ich nur noch verliebt; nur das Cover ist jetzt eher mal nix. Wer jetzt auch ganz wuschig geworden ist, der höre hier nach, wie man alles richtig und den mecker-Doktor glücklich macht: Besagter Song, ein veritabler gefühlvoler, pompöser Stampfer, wie ihn sonst eher nur Savatage schaffen. Der Refrain <3 <3 <3 Warum genau entdecke ich das erst jetzt so richtig? wo war die US-Metal Polizei, die mich im Keller gefesselt und mir das eingeflößt hat?

Es besteht doch noch Hoffnung bei dem Knaben.
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6407
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Secret Of Steel » 5. Dezember 2019, 00:28

Inuluki hat geschrieben:Ich werfe gerne nochmal Grendel's Sÿster in den Raum, die gerade eine formidable EP unter dem Titel "Orphische Goldblättchen" veröffentlicht haben. Knuffiger zweisprachiger Epic Metal mit Sängerin, Folk-Anleihen in der Melodieführung und versponnenen Texten über halbvergessene mittelalterliche Texte und mythologische Themen. Die Band bezeichnet ihren Stil aufgrund der Bezüge zum Werk C.G. Jungs augenzwinkernd als Jungian Epic Metal und nennt u.a. frühe Manowar und Warlord, aber auch Skyclad und schwedische Folk-Bands als Inspiration. Die drei Stücke der EP kann man sich wahlweise in deutscher und englischer Version anhören: https://grendelssyster.bandcamp.com/

Jungian Epic Metal, Großartig :yeah:

Kurz reingehört, sofort bestellt (das heißt schon was bei mir und Frau am Mikro), hab das letzte verfügbare Tape bekommen. Vielen Dank !
Benutzeravatar
Secret Of Steel
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 107
Registriert: 27. Mai 2017, 21:44


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Pavlos » 5. Dezember 2019, 13:27

Dr. Best hat geschrieben:Warum genau entdecke ich das erst jetzt so richtig? wo war die US-Metal Polizei, die mich im Keller gefesselt und mir das eingeflößt hat?


Ist ja jetzt nicht so, dass diese Scheibe hier in den letzten 15 niemals lobend erwähnt wurde....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22769
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Ulle » 5. Dezember 2019, 14:11

De Doggder Bescht hört Titan Force! Nach jahrelanger Herumirrerei in dröseligen Doomgefilden mit Antenna-Auswucherungen, entdeckt er nun die wahre Basis des Stahls. Es besteht noch Hoffnung in dieser Welt. Na dann mal her mit dem Zweitling, würde ich doch sagen <3
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13168
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Newcomer, Hoffnungsträger, Bandcamp-Helden...

Beitragvon Cromwell » 5. Dezember 2019, 19:42

Total heißer Newcomer, Doktor. :lol:
So ein paar Teufelsbeschwörungen, was weiß ich, auf Goldgrund.
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 3069
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15
Wohnort: Masis


VorherigeNächste

Zurück zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste