Erlebt das Tape ein Comeback?

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon N3cromant1s » 17. Juli 2009, 13:56

Hm beim Tape bin ich mir da nicht sicher... was definitiv wieder kommen wird sind die guten alten LPs. Aber gut möglich, dass dadurch auch die Tapes wieder eine Chance auf ein Comeback haben... Der Mensch sehnt sich halt doch nach der "guten alten Zeit" (die ich leider nicht miterleben durfte, da ich ein 92er Jahrgang bin^^)
Benutzeravatar
N3cromant1s
Linkin Park-FĂĽr-Metal-Halter
 
 
Beiträge: 29
Registriert: 16. Juli 2009, 15:02
Wohnort: Neubiberg


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Metallah » 17. Juli 2009, 14:53

N3cromant1s hat geschrieben:Hm beim Tape bin ich mir da nicht sicher... was definitiv wieder kommen wird sind die guten alten LPs. Aber gut möglich, dass dadurch auch die Tapes wieder eine Chance auf ein Comeback haben... Der Mensch sehnt sich halt doch nach der "guten alten Zeit" (die ich leider nicht miterleben durfte, da ich ein 92er Jahrgang bin^^)


Ich glaube definitiv nicht, dass die LP wiederkommen wird. Das was momentan Stand der Dinge ist, wird sich nicht mehr großartig nach oben verändern, sprich Auflagen von 500 Exemplaren werden ausreichen, um das Gros der Vinylfetischisten zufrieden zu stellen. Das auch große Labels eine Kleinauflage machen wird sich vielleicht noch etwas steigern aber das Vinyl im großen Stil zurückkommen könnte, sehe ich nicht.

Eher wird es so sein, dass im kommerziellen Bereich die CD irgendwann den Abgang macht und es nur noch Downloads geben wird. Bis dahin wird allerdings noch viel Zeit vergehen, da es IMO noch genug Leute gibt, die CD's kaufen. Der Trend ist aber durchaus schon sichtbar.

In Bereichen wie Metal etc. wird die CD sicherlich noch lange Bestand haben und das Vinyl paralel nebenher existieren, wobei von den Zahlen her die CD klar überlegen sein wird. Old School hin oder her, ich werde mir nicht nochmal einen Plattenspieler kaufen, damit ich nach der Hälfte einer Platte die Scheibe umdrehen darf.

Nur meine Meinung.

M.
Metallah
 
 


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Hades » 17. Juli 2009, 15:07

MetalMueller1807 hat geschrieben:Ich dachte, ihr seid hier alle "Old School"?! Ich liebe Tapes!!!

Ich habe ca. 450 Demos hier schön einsortiert; so wie sich das gehört! Demos gehören auf Tape und NICHT auf fuckin´ CD-R!!! Zwar klingen Tapes nicht so gut wie Vinyl, aber definitiv durch den analogen Sound besser als CDs!!! Und MP3s finde ich nach wie vor zum Hören total zum Kotzen!!!

Tapes sind eine schöne, günstige Alternative. Wenn eine Band ein Album als Tape-Version raushaut, die ich für 3-4 € kaufen kann, ist mir das lieber, als von einer völlig unbekannten Band eine halbgar aufgemachte billige CD zu besorgen.

Also ich bestelle mir noch ziemlich oft Demos (hauptsächlich Black Metal, weil es ja auch auch kiener mehr macht...). CD-Rs von Demos zu machen, um die Tapes zu schützen, ist gut und ratsam. Aber Demos auf Vinyl zu pressen (wie z. B. kürzlich bei DARKNESS) finde ich völlig bescheuert! Demo-Sound gehört einfach auf Kassetten und sonst nirgendwo hin!!!


Also mit Verlaub, aber die Meinung, dass Tapes besser als CDs klingen, dĂĽrftest du ziemlich exklusiv haben...

Der Analogfetischismus treibt manchmal schon seltsame BlĂĽten. :wink:
Benutzeravatar
Hades
Metalizer
 
 
Beiträge: 6847
Registriert: 16. Januar 2008, 02:19
Wohnort: WĂĽrttemberg


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon darklord » 17. Juli 2009, 16:05

tobi flintstone hat geschrieben:Nochmal was anderes: Wie macht ihr das denn mit all den Alben, die ihr "nur" auf Vinyl habt?

Auf CD brennen? (wenn ja, mit Audio-Brenner an der Anlage oder Plattenspieler am PC angeschlossen (mit Vorverstärker?) Was ist zu empfehlen?)

Die zieh ich dann eh alle ĂĽber den Line Out meiner Anlage auf den PC.
Tapedeck hab ich momentan auch keins btw. Gut aufgenommene Tapes können sogar ganz gut klingen, verlieren aber viel zu schnell an Qualität. Ich mag das Format auch nicht besonders, Mixtapes sind aber schon was schönes.
Benutzeravatar
darklord
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2905
Registriert: 8. Januar 2006, 02:40
Wohnort: Landkreis MĂĽnchen


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Flossensauger » 21. September 2020, 18:46

Heute gab es ein neues altes Tapedeck, das Denon DRS-810.

Da es über einen Schubladenmechanismus ähnlich wie ein CD-Player verfügt hier ein kleines Video (nicht von mir):



Hab's im Laden ausgiebig ausprobiert, funzt einwandfrei.

Interessant die Preisgestaltung: 28.04.20: 200€, 30.05.20: 100€, 25.06.20: 50€, heute: 30€. In vier Wochen wäre es auf dem Schrott gelandet.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3425
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon tik » 21. September 2020, 19:53

Flossensauger hat geschrieben:Heute gab es ein neues altes Tapedeck, das Denon DRS-810.

Da es über einen Schubladenmechanismus ähnlich wie ein CD-Player verfügt hier ein kleines Video (nicht von mir):



Hab's im Laden ausgiebig ausprobiert, funzt einwandfrei.

Interessant die Preisgestaltung: 28.04.20: 200€, 30.05.20: 100€, 25.06.20: 50€, heute: 30€. In vier Wochen wäre es auf dem Schrott gelandet.

Wo hast Du das gekauft? Gefällt mir.
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3158
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Flossensauger » 21. September 2020, 21:25

Na wohl wo?

Sozialkaufhaus "Zweiter Markt" in Hameln. http://s416618267.website-start.de/der-zweite-markt/second-hand-kaufhaus/ Ist sehr gross, hat Auswahl, aber ĂĽblicherweise sehr teuer! (Siehe meine Preisentwicklung oben.)

Habe ĂĽbrigens Musiker von TRIPSCOPE getroffen. Die wohnen immer noch in Hameln und jobben beim Autoverwerter.

Hannover kannste vergessen, alles abgegrast, sowohl von Profis als auch Bedürftigen. Wo ich Bock hätte wäre der Speckgürtel bei dir, so grob bis Burgdorf. Aber vermutlich noch alle zu jung die da wohnen? Lohnen tut es da, wo die alten sterben und die jungen weg sind, also in Bad Pyrmont oder Bad Salzuflen zB..

So ganz billig bekommt man Tapedecks auch nicht mehr, vor 5 Jahren habe ich für gut erhaltene Mittelklasse noch 7,5 - 15€ gezahlt (und dann gesäubert, entmagnetisiert und gegen eine gute Platte getauscht).

Mittlerweile ist das Hauptangebot billige Schrott Decks. Halbwegs brauchbares untere Mittelklasse geht so bei 45€ los, mit viel Glück und Handelsgeschick bei 30€.

Hab' noch zwei auf Lager, ein Oberklassendeck sogar mit einem simplen physikalischem Fehler: Deas Orginal Black Sabbath IV Tape steckt so fest, das es nicht heraus zu bekommen ist.

Man, ich vermisse @Rauberer !
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3425
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Franko » 4. Oktober 2020, 14:14

Mit Tapes bin ich mehr oder weniger aufgewachsen und stellten fĂĽr mich DAS Musik-Medium dar. Ich liebte die Optik, die Handhabung, den Sound, die selbstgemachten Mix-Tapes, einfach alles! Trifft ĂĽbrigens auch auf VHS zu.
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8643
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon tik » 22. Januar 2021, 00:17

Da bei meinem alten Telefunken MC-1 Kassettendeck leider die Wickeldorne den Geist aufgegeben haben, musste ich mich um Ersatz kümmern. Wenn schon, denn schon. Sollte dann diesmal was richtig Tolles werden und ich begab mich auf die Suche nach nem Denon DR-M 44 HX in silber. Und vor ein paar Tagen habe ich nun dieses Schätzchen in Topzustand gefunden: <3

Bild
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Denon_DR-M_44_HX

3 Motoren und vor allem eine automatische BIAS Einmessung fĂĽr Aufnahmen.
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3158
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Flossensauger » 22. Januar 2021, 00:33

Sau gut. Woher?

Unbedingt mal im Netz die richtigen Cracks fragen und etwaige Wartungs/Reinigungs/Säuberungsmassnahmen machen.

Das Teil ist zu Schade zum rumstehen und verältern. Die Bias-Einmessung ist wirklich hilfreich. Mache ich zwar aktuell per Ohr/Hand, aber das liegt nur daran, das mein Hauptdeck gerade mechanisch von einem Black Sabbath Kauftape blockiert ist.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3425
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon tik » 22. Januar 2021, 00:57

Über ebay Kleinanzeigen. Habe ich in der Nähe von Lotte abgeholt. Hat so ein Hifi Nerd (das Haus war vollgestellt mit dem unglaublichsten Hifikram!!! :oh2: :lol: ) für seinen Nachbarn verkauft. Aus erster Hand, wie neu. Habe das Gerät natürlich aufgemacht und alles kontrolliert. Aber da is nix dran. Ausser Tonköpfe, Capstans etc. reinigen war nix zu tun. Und Aufnahmen damit klingen sahnig.

Habe letzte Woche noch hier aus dem Nachbarort ein Technics RS-TR 515 fĂĽr nen 10er geholt. Auch in top Zustand vom Erstbesitzer. Doppeldeck mit Autoreverse und Aufnahme (!) auf beiden Decks. Und manueller Bias-Einregelung.
Lediglich auf Deck A funktionierte das Abspielen zu einer Seite nicht. Habe den Technics dann mal aufgemacht (supercool aufgebaut, man kommt überall gut ran für Wartungsarbeiten) und es lag letztendlich an einem kleinen Plastikzahnrad an den Wickeldornen. Da waren einige Zacken abgebrochen. Hab dann mal gegoogelt und tatsächlich in Polen jemanden gefunden, der die Dinger nachbaut. Kamen gestern hier an, hab sie eingebaut (sicherheitshalber auf Deck B auch gleich ausgetauscht) und jetzt läuft der Player wieder wie bei der Auslieferung Anfang der 90er! :yeah:
Bild
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_RS-TR_515

Was ist denn gerade dein Hauptdeck?
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3158
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Flossensauger » 22. Januar 2021, 19:43

Aktuell das grösste Onkyo R1. Aufnahmen klingen für mich super damit.

Eigentlich das letzte noch gebaute Sony Tapedeck (Nummer müsste ich raussuchen, steht auf dem Dachboden), aber das hat ja diesen blöden Fehler mit dem feststeckenden Tape... . Muss ich mal 'ran, besser wird's vom lagern ja auch nicht.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3425
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Cromwell » 22. Januar 2021, 21:34

Das Wort "Wickeldorn" wird allgemein viel zu wenig verwendet.
Wir trinken Messwein, baby.
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 3258
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon tik » 22. Januar 2021, 21:51

Cromwell hat geschrieben:Das Wort "Wickeldorn" wird allgemein viel zu wenig verwendet.

Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen. :lol:


Achja: Wickeldorn!
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3158
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: Erlebt das Tape ein Comeback?

Beitragvon Pavlos » 22. Januar 2021, 22:07

tik hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:Das Wort "Wickeldorn" wird allgemein viel zu wenig verwendet.

Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen. :lol:


Achja: Wickeldorn!


WĂĽrde ich mit dem Gedanken spielen, eine von der NWOBHM beeinflusste Band zu starten, wĂĽrde ich ihr definitiv den Namen WICKELDORN geben. "Wickeldorn - Return to Acacia Avenue" - coming spring 2021!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23987
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste